Seit Juni 2018 findet im QBZ Morgenland  das „Quartierscafé Morgenland“ als offenes Café und Kontaktpunkt für Gröpelinger Familien statt. Ziel ist es, Menschen anzusprechen, die bisher noch nicht von den Angeboten des QBZ erreicht werden und gezielt Zugänge zu Bildungs- und anderen Unterstützungsprogrammen im QBZ und im Stadtteil herzustellen. Der Treff ist mittwochs von 15-18 Uhr geöffnet und nutzt die Mensa der Grundschule Fischerhuder Straße im EG und das Außengelände. Er wird von je zwei mehrsprachigen Gröpelinger*innen betreut, die über Zugang zu verschiedenen communities verfügen. Eine enge Anbindung an das neue ÜWH an der Gröpelinger Heerstr. in 1 km Entfernung, an die Deutschkurse im QBZ, an die Elternschaft der GS und der umliegenden Kitas sowie an die Aufsuchende Bildungsberatung im QBZ ist zentraler Bestandteil des Konzepts. Das Quartierscafé ist gleichzeitig geöffnet für alle Familien mit und ohne Zuwanderungsgeschichte, um Austausch, Vernetzung, Selbstorganisation, Sprachpraxis und Beteiligung zu fördern.