„WIR SIND NICHT ARM, WIR HABEN NUR KEIN GELD“ – ARMUTSSENSIBLES HANDELN IN DER ARBEIT MIT KINDERN“

Werkstattgespräch im QBZ Morgenland für Fachkräfte aus Gröpelinger Kitas, Grundschulen und Stadtteileinrichtungen, die mit Kindern bis 10 Jahren arbeiten

 

Etwa jedes fünfte Kind wächst in Deutschland unter armutsbelasteten Bedingungen auf, in Gröpelingen noch viele mehr. Dabei hat das Aufwachsen in Armut vielfältige, umfangreiche und nachhaltige Folgen für die kindliche Entwicklung.

Institutionellen pädagogischen Einrichtungen kommt im Sinne einer gelingenden Armutsprävention und Armutskompensation eine entscheidende Rolle zu. Im Sinne eines armutssensiblen Umgangs sollte aber immer „Unterstützen ohne Beschämen“ gelten.

Der Workshop soll helfen Hintergründe, Auswirkungen und hilfreiche Interventionen zu klären. Er richtet sich an Fachkräfte aus Gröpelinger Kitas, Grundschulen und Stadtteileinrichtungen, die mit Kindern bis 10 Jahren arbeiten.

 

Referent: Daniel Frömbgen ist staatlich anerkannter Erzieher und Kindheitswissenschaftler, Multiplikator für Partizipation in Kindertagesstätten und Mitglied im Institut für Partizipation und Bildung in Kiel.

 

ausgebucht

Mittwoch, 21.09.2022, 15.30 – 17.30 Uhr

Zusatztermin

Freitag, 30.09.2022, 15 – 17 Uhr

 

Anmeldung im Lokalen Bildungsbüro: T 0421.361 81192 oder Frauke.koetter@schulverwaltung.bremen.de