Im Auftrag des Gröpelinger Beirates bauen wir am QBZ Morgenland Strukturen für eine stadtteilbezogene Kinder- und Jugendbeteiligung auf. Junge Gröpelinger:innen zwischen 10 und 18 Jahren sind in diesem Projekt eingeladen, ihre Ideen und Wünsche sowie ihre Kritik einzubringen, sich zusammenzutun und gemeinsam aktiv zu werden. Wir möchten damit möglichst viele Jugendliche für gesellschaftliche und stadtteilbezogene Fragen begeistern, sie ernsthaft an politischen Entscheidungen beteiligen und ihnen damit zeigen, dass ihre Stimme zählt und dass sie wirklich zu Veränderung beitragen können.

Wir haben dafür eine digitale Plattform eingerichtet, die über den individuellen Zugang zu der Lernplattform it’s learning aufgerufen werden kann. gröpeln statt grübeln ist hier das Motto. Das meint: Mach mit! Beweg etwas in Gröpelingen! Zieh Dich nicht zurück! Die Jugendlichen können dort Themen diskutieren, ihre Meinung einbringen, konkrete Projekte vorschlagen, sich mit anderen vernetzen und Jugendvoten erstellen. Die vom Beirat Beauftragten für die Jugendbeteiligung, Lutz Liffers und Senihad Sator, sorgen dafür, dass die Jugendvoten in den Beirat eingebracht und angemessen beachtet werden.

Die digitale Vernetzung wird eng verschränkt mit analogen Möglichkeiten der politischen Bildung und Teilhabe in Form von Workshops und Aktionen in Kooperation mit anderen Einrichtungen im Stadtteil. Dem QBZ kommt hier eine moderierende und koordinierende Rolle zu und unterstützt die Jugendlichen bei der Umsetzung konkreter Vorhaben.

 

Kontakt

Sonja Nägel
T 0157. 33 14 69 24
naegel@kultur-vor-ort.com